/


 



Erst mal von vorn: Warum holt man sich als Firma generell externe Hilfe?

Das kann verschiedene Gründe haben:

  1. Die eigenen Ressourcen sind beschränkt. Man kann Potentiale, von denen man vielleicht sogar weiß, wie man sie heben kann, nicht ausschöpfen, weil hierfür  schlicht und einfach die Manpower fehlt.
  2. Man möchte der "Betriebsblindheit" Paroli bieten und sich einen frischen Blick von außen ins Unternehmen holen - und zwar von jemandem, der mit der Materie an sich durchaus vertraut ist und entsprechende Erfahrung und neue Ideen mitbringt.

Und wie sieht dann die Realität aus?

Das hängt sowohl vom Beratungsunternehmen als auch vom Management der beauftragenden Firma ab.

Der ungünstigste Fall sieht so aus: der Berater führt Benchmarks durch, die aus der Vogelperspektive vernünftig aussehen, die kleinen und wichtigen Details jedoch ignorieren und daher Potentiale aufzeigen, die nicht oder nur teilweise realistisch sind. Das Management des beauftragenden Unternehmens wiederum fordert seine Mitarbeiter auf, Potentiale in Arbeitsgruppen mit zu erarbeiten - und der Druck, der aufgebaut wird, ist so groß, daß auch Ideen, die bereits in der Vergangenheit gescheitert sind oder die man ohnehin (ohne die Unternehmensberatung) bereits entwickelt hat, eingebracht werden. Das Ergebnis: unrealistisch große theoretische Potentiale und lange Gesichter, wenn diese dann in der Praxis nicht zu den prognostizierten Einsparungen führen. Der Stundensatz für den Berater wird trotzdem fällig.

Erfolgversprechender ist aus meiner Sicht, sich in individuellen Gesprächen einen umfassenden Überblick über die bestehende Situation und die Gründe hierfür zu verschaffen. Wichtig ist ebenfalls, die Ziele des Auftraggebers zu verstehen. Liegt der Schwerpunkt auf Kosten, Lieferzeiten, oder Versorgungssicherheit? Welches Risiko und welche Konsequenzen ist der Auftraggeber bereit einzugehen, um Optimierungen zu erzielen?

Dann kommt die Erfahrung des Beraters ins Spiel. Welche Ideen können eingebracht werden? Wie wird die konkrete Umsetzung zum Erfolg?

Und jetzt zum Kern: warum ausgerechnet Beratungsdienstleistungen Neurohr?

Weil ich nicht nur jahrelange Praxiserfahrung in verschiedensten Einkaufsbereichen und im Programm-Management besitze, sondern mich auf realistische Ansätze beschränke. Und weil ich bereit bin, nicht auf Basis eines festen Stundensatzes zu arbeiten, sondern ein Modell anbiete, bei dem Sie mich ausschließlich aus dem finanzieren, was Sie auch real einsparen. Das bedeutet: keinerlei finanzielles Risiko für Sie und gleichzeitig die Chance, Ihre Kostenbasis nachhaltig und signifikant zu verbessern. Denn "mein Erfolg ist Ihr Erfolg" ist in diesem Fall kein Slogan, sondern die Basis dessen, was für mich selbst am Ende meiner Arbeit übrig bleibt. Und Sie können sicher sein, daß es mein Ziel ist, die von mir investierte Zeit in ein optimales finanzielles Ergebnis, sprich Preisoptimierungen umzusetzen - zu Ihrem und zu meinem Nutzen.

Sprechen Sie mich an! Im persönlichen Dialog finden wir gemeinsam die Basis, die auf Ihre spezielle Situation zugeschnitten ist!